Anzeige
Tom Grennan: Debütalbum, Tour – und ein Weltrekord

Tom Grennan: Debütalbum, Tour – und ein Weltrekord

Irgendwie sieht er aus wie ein Ex-Boyband-Mitglied, der harte Typ Mädchenschwarm aus der Unterschicht. Doch die Optik täuscht, Tom Grennan hat den Soul im Blut. In seinen Songs mischt er diesen mit Pop und Dubstep, scheut sich auch nicht vor dem Einsatz von Streichern und Bläsern, das Ganze getragen von dieser markanten Reibeisenstimme, die viel zu erfahren klingt für seine gerade mal 23 Lenze. Die Lyrics schmirgelt er im rotzigen Cockney Dialekt. Vergleiche mit großen Namen wie Rag'n'Bone Man und Adele dürfen sich durchaus aufdrängen, Letztere zählt übrigens zu seinen musikalischen Vorbildern ...

Tom Grennan, 1995 im englischen Bedford geboren, wollte ursprünglich Profikicker werden, spielte recht erfolgreich im lokalen Jugendverein Bedford Park Tigers. Bis ein Angebot winkte, das eine Fußballkarriere in den Staaten versprach. Doch Tom entschied sich gegen den Ball und für die Musik.

Tom Grennan: Sein Talent entdeckte er im Vollrausch

Sein Gesangstalent entdeckte der Brite ausgerechnet im volltrunkenen Zustand auf einer Party, wo er eine spontane Liveperformance hinlegte. Aus voller Kehle schmetterte er vor versammelter Mannschaft "Seaside" von den Kooks. Und danach – Filmriss! "Am nächsten Tag war ich wieder dort und meine Kumpels sagten 'Du hast auf der Party gesungen', und ich dachte nur 'Oh mein Gott'", erinnert er sich im Interview mit der Online-Ausgabe des britischen Musikmagazins "NME". "Doch dann meinten sie, es habe sehr gut geklungen und dann ging's los. Ich bekam jede Menge Aufmerksamkeit, den Mädels gefiel es auch, also dachte ich 'Verf***t nochmal ja, ich bin dabei!'"

Mit 18 Jahren geriet er mit einer Gang aneinander, war "zur falschen Zeit am falschen Ort". Seitdem hat er vier Metallplatten im Kiefer. Die Erfahrung verarbeitete der Singer/Songwriter in seinen Songs, tingelte mit einer Gitarre durch die Pubs der Umgebung.

Drei EPs hat er bereits veröffentlicht: Bereits 2016 erschien "Release The Brakes", es folgten "Something In The Water" und "Found What I've Been Looking For". Jetzt erscheint am 6. Juli das längst überfällige Debütalbum "Lighting Matches", die Singles der letzten Jahre sind alle drauf. Hinter der Platten stehen die Produzententeams von großen britischen Künstlern wie Amy Winehouse, Florence & The Machine, George Ezra – und Adele.

Tom Grennan stellt Weltrekord auf

Erste Platte, große Live-Tour – als ob das nicht schon genug Aufregung für ein ganzes Jahr wäre, legt Tom Grennan noch eins drauf: Er ersang sich einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde! Innerhalb von nur 12 Stunden absolvierte der Brite 10 Liveshows auf verschiedenen Bühnen in 10 Kleinstädten zwischen Manchester und Marlborough, jeder Auftritt dauerte 15 Minuten.

Und wer Tom Grennan in Deutschland live sehen will, der kann das auf seiner Herbsttour im September tun.

TOUR-TERMINE

25.09.2018 || Wiesbaden || Schlachthof Kesselhaus

26.09.2018 || München || Technikum

29.09.2018 ||Berlin ||Gretchen

30.09.2018 || Dortmund || Way Back When Festival

 

Lesen Sie auch:

Autor: Simone Jung