Anzeige
Nach Selfie-Shitstorm: Kim Kardashian schlägt zurück

Nach Selfie-Shitstorm: Kim Kardashian schlägt zurück

Kim Kardashian hat eine deutliche Antwort für alle, die ihr Nacktselfie auf Instagram kritisiert haben. Seit Kurzem ist der Reality-Star auch unter die Snapchat-Community gegangen. Ihr erster Post: ein Video. Soweit noch nicht so spektakulär. Doch im Hintergrund hört man deutlich den Song "F**k you" von Lily Allen. Eine Botschaft der 35-Jährigen an alle Hater? Mehr als die deutlichen Lyrics des Songs hat die Gattin von Kanye West zumindest nicht zu bieten. Auch aus den Reihen der Promis wurde Kritik über das umstrittene Nacktbild laut: Schauspielerin Bette Midler schrieb auf Twitter: "Kim hat ein ein Nacktselfie getweeted. Wenn Kim uns ein Körperteil zeigen will, das wir noch nie gesehen haben, muss sie wohl die Kamera verschlucken.” Diesen Post teilte und bestätigte Schauspiel-Kollegin  Chloë Grace Moretz. Kim Kardashian konterte: "Hey Bette Midler, du bist eine falsche Freundin." Und für Moretz fand sie folgende Worte: "Lasst uns Chloë Grace Moretz bei Twitter begrüßen, denn niemand weiß, wer sie ist." 


When you're like I have nothing to wear LOL

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am


Kim Kardashian erhält Zuspruch von Sharon Osbourne 

In ihrer Show "The Talk" bekam Sharon Osbourne die Aufgabe, das Nackfoto von Kim Kardashian nachzustellen. Das machte die 63-Jährige dann auch tatsächlich. Auf Instagram veröffentlichte sie das ansehnliche Bild und schrieb: "Kim Kardashian, du hast mich inspiriert!" In ihrer Show gestand die Frau von Ozzy Osbourne, dieser Schritt sie sehr verändert: "Kim sagte, es gehe darum, sich selbst in seiner Haut wohl zu fühlen und das habe ich seit meiner Geburt nie wirklich. Ich war noch nie einfach nur im Badeanzug am Strand. Ich wollte nicht mal, dass mein Mann mich nackt sieht. Wenn Leute so etwas machen, sage ich immer, dass das nicht mein Ding sei. Ich mag Menschen nicht, die Geld mit ihrem Körper verdienen. Dann dachte ich mir: 'Na ja, du bist ja schon eine Heuchlerin, wenn du das noch nie gemacht hast. Wie kannst du denn über etwas reden, das du noch nie selbst erlebt hast?'"


@kimkardashian you inspired me! #liberated #thetalk

Ein von Sharon Osbourne (@sharonosbourne) gepostetes Foto am


Darüber dürfte sich Kim Kardashian freuen

Das Foto habe Sharon Osbourne sogar befreit: "Für eine 63-Jährige ist es ja nicht angemessen, ein Nacktfoto zu machen. Ich habe mich aber trotzdem dazu überredet und es gemacht. Und es war tatsächlich eine Befreiung. Ich fühlte mich stärker, weil ich wahrscheinlich niemals in meinem Leben schlanker sein werde. Bis spätestens Weihnachten werde ich wieder zunehmen, also sollte ich ein Bild mit dem richtigen Gewicht haben." Darüber dürfte sich Kim Kardashian freuen. Immerhin konnte ihr pikantes Foto auf Instagram satte 1,5 Millionen Likes ergattern. 

 

Lesen Sie auch: