Anzeige
Ryan Reynolds ist bald

Ob das jugendfrei wird?

Ryan Reynolds ist bald "Stoned Alone"

Ryan Reynolds (41) will den Filmklassier "Kevin – Allein zu Haus" (1990) als Produzent neu interpretieren, so das US-Online-Magazin "Deadpool". Demnach plant der Hollywoodstar ein Remake des Klassikers aus dem Hause Fox mit dem Namen "Stoned Alone".

Die Originalkomödie mit dem damals noch unschuldig-süßen Macaulay Culkin kennt eigentlich jeder: Ein kleiner Junge wacht am Weihnachtsmorgen auf und stellt fest, dass ihn seine Familie zu Hause vergessen hat und ohne ihn in die Weihnachtsferien gefahren ist. Anstatt in Panik zu verfallen, genießt es der Knirps sehr, die Villa für sich alleine zu haben.

"Kevin allein zu Haus" wird zu "Kiffer allein zu Haus"

Die Geschichte ist natürlich schon ganz anders als im Original. Allerdings lehnt sich der Film als eine Art Reminiszenz an die Eckpfeilern der "Kevin – Allein zu Haus"-Geschichte an: Hier ist es kein Kind, das zu Hause vergessen wurde, sondern ein kiffender Mittzwanziger, der so high ist, dass er das Flugzeug, mit dem er eigentlich in den Skiurlaub fliegen wollte, verpasst. Völlig zugedröhnt meint er zu hören, wie jemand in sein Haus eindringt. Es stellt sich heraus, dass es tatsächlich Diebe sind, die an seine Sachen wollen. Er verteidigt sein Hab und Gut selbstverständlich so gut er das mit seiner benebelten Paranoia nur kann.

"Stoned Alone" soll unter der Regie von Augustine Frizzell entstehen, das Drehbuch soll aus der Feder von Kevin Burrows und Matt Mider stammen.

Ob Ryan Reynolds selbst in dem Remake mitspielt ist noch nicht raus. Aber wie lustig wäre es, wenn der immer wieder mit Drogenvorwürfen überhäufte Macaulay Culkin (37) einen Gastauftritt hätte?

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor: Nadja Gharany