Anzeige
Christopher Robin ist älter geworden: Ab in die Realität

Christopher Robin ist älter geworden: Ab in die Realität

Winnie Pooh begleitet bereits Generation – von der Bücherreihe des Autors Alan Alexander Milne bis hin zu unzähligen Verfilmungen von Disney und Co. Doch vor allem begleitet der gelbe, dicke Bär seinen Besitzer Christopher Robin. Leider bleibt man außer im Herzen nicht für ewig Kind: Was nun im Erwachsenenalter aus dem Jungen Christopher Robin geworden ist, beleuchtet eine neue Verfilmung. 

Christopher Robin ist wohlbekannt, doch denkt man immer sofort an einen kleinen Jungen mit großer Abenteuerlust. "Christopher Robin" (ab 16. August im Kino) spinnt die Geschichte weiter und katapultiert den Zuschauer in das Erwachsenenleben des Pooh-Begleiters (Ewan McGregor). 

Trotz seiner liebevollen Begleiter in der Kindheit findet sich der erwachsene Christopher Robin nicht in einer glücklichen Zukunft wieder – Überstunden bestimmen seinen Alltag, seine Familie muss er deswegen vernachlässigen und das Geld reicht trotzdem hinten und vorne nicht. Doch dann steht auf einmal sein Kindheitsfreund Pooh vor ihm und nimmt ihn wieder mit auf Abenteuerreise. 

Nicht nur der kleine Christopher Robin ist älter geworden ...

Doch nicht nur "Christopher Robin" (2018) beleuchtet die mögliche Zukunft eines Disney-Charakters, auch andere Filme begleiten den Zuschauer in das Erwachsenenleben der berühmten Kinder. So erzählte bereits Anfang der 90er-Jahre "Hook" (1992) die Geschichte des erwachsenen Peter Pan. Der hat über das Älterwerden seine unbeschwerte Zeit in Nimmerland völlig vergessen – und so ist auch das Kind aus Peter Banning (Robin Williams) verschwunden. SDoch sein zeitintensiver Job als Anwalt hat ihm nicht nur das kindliche Denken, sondern auch das Menschsein geraubt …

Ein bisschen mehr Realität

Eine etwas andere Perspektive bietet das Drama "Maleficent – Die dunkle Fee" (2014). Dornröschen verschwindet aus dem Mittelpunkt, während der Zuschauer in die Geschichte der bösen Fee Maleficent (Angelina Jolie) eintauchen darf. Nicht bösartig geboren, hat das Leben und Schicksal auch ihren Charakter geformt. So ist das wohlbekannte Dornröschen-Märchen nur eine Folge der Erlebnisse Maleficents. 

In eine ähnliche Richtung geht auch "Spieglein Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen" aus dem Jahr 2012. Denn nicht alles ist im Märchen so wie es scheint – und manchmal verbirgt sich auch hinter wahren Disney-Charakteren eine große Prise Humor und Slapstick. So werden alle Klischees bewusst parodiert, denn auch hinter der schönsten Märchenverfilmung stecken Figuren, die in der echten Welt wahrscheinlich ein ganz anderes Leben führen würden. Auch sie sind von ihrer Umgebung beeinflusst und werden alt – so wie nun auch Christopher Robin. 

Lesen Sie auch: 

Autor: Julia Weinzierler